Samstag, 3. August 2013

Was EISMAX meiner Meinung nach bedeutet

oder: ein kleines Multitalent und seine Geschichte


Im letzten Post habe ich ja von meinem Päckchen von "Post aus meiner Küche" berichtet.
Auch von dem EISMAX....

Was das ist?
Hier die STORY dazu:

Auf meiner letzten dienstlichen Reise...es war sehr heiß und die Sahara wirklich nicht weit weg, habe ich einen Orangensaft bestellt...nicht darüber nachdenkend, dass es momentan keine Orangensaison ist, habe ich dieses Getränk bekommen....und stand 5 Minuten später in der Küche und habe mir erklären lassen, wie diese Köstlichkeit zubereitet wird...




Es ist ganz einfach zuzubereiten das Zitronengetränk.
Für 3 Gläser braucht man:

3 Biozitronen
Eine große Handvoll Eiswürfel
Kaltes Wasser
Zucker 

Mixer




Ärmel hoch und:

1) Die Zitronen gut abwaschen
2) Dann die Früchte grob in Stücke schneiden
3) Komplett, mit Schale etc. in den Mixer
4) Eiswürfel hinzu
5) Mixen- ca. 10 Sekunden
6) Zitronenmix über ein Sieb "abseihen" und den Saft auffangen
7) Saft wieder in den Mixer geben
8) Zucker hinzu (je nach Säuer 1-2 EL pro Glas)
9) Mixen

Fertig


So, warum EISMAX? 
Weil dieses leckere Gesöff so viele verschiedene Eigenschaften besitzt
Kühl,erfrischend, sehr schnell gemacht, supergesund und irgendwie...vitalisierend...perfekt zum Kräftesammeln zwischendurch.
....
Max.....weil so viele Möglichkeiten: 
Probier das mal mit Minze
oder mit Vanille und Minze!!

Oooooder....und daher kam die EISMAX -idee:  Mit einem Bällchen Zitronensorbet oder Vanilleeis ist die Kombi Zitronengetränk  und Eis unschlagbar...

Klingt lecker, oder? ....ist auch so :-)


Eine Möglichkeit besteht auch noch, und zwar den Zucker ersetzen durch z.B. Stevia. Das habe ich heute gemacht. Allerdings hatte ich mich vergriffen und Tafelsüße mit Stevia erwischt, dann hatte ich 3 TL von dem Ersatzstoff hinzugefügt....und geschmeckt hat es genau so gut!! 
Vielseitig einsetzbar eben :-)

Und bei der sich hier ausbreitender Saharahitze...immer schön Eiswürfel nachlegen!

LG,






Kommentare:

  1. Das hört sich ja gut an!! Genau richtig jetzt im Sommer :) Und Du warst wirklich in der Küche und hast Dir das Rezept erklären lassen? Du bist ja eine ... :)
    Glg

    AntwortenLöschen
  2. Hola Merle! Jaaa, genau das braucht man :-) Ja klar, war ich da in der Küche....ich wurde sogar gefragt, ob ich was kochen möchte....dann habe ich mich aber aus dem Staub gemacht:-) nächstes Mal vielleicht :-)
    LG, un abrazo, Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Silvia, du scheinst mir ja ein aufregendes Leben zu führen!
    Jettest durch die Gegend (was beruflicherweise sicher die meiste Zeit nicht nur Vergnügen ist sondern eben "Job/Arbeit") und entlockst deinen Gastgebern dann noch wunderbare Küchengeheimnisse!
    Das Rezept würde ich am liebsten sofort ausprobieren - leider scheitert es daran, dass meine Küchenmaschine ein absoluter Fehlkauf war und letztens sogar mit kleinst gecrushten Eiswürfeln ein massives Problem hatte und jetzt kaputt ist, grrrrrrrrrrr!

    Ganz viele liebe Grüße!

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin...oooch, alles halb so wild...aufregend ja, schon, aber ehr in dem Sinne, dass immer allerhand passiert, was man nicht gebrauchen kann!!!
    Ist super ärgerlich mit deiner Küchenmaschine...aber ich kenne das auch...vor allem der Ärger danach!!!! Nicht traurig sei, beim nächsten Kauf kannst Du Dich auf ne tolle Belohnung (Zitronengesöff) freuen :-)
    Viele liebe Grüße zurück!!!! Silvia

    AntwortenLöschen