Sonntag, 9. Juni 2013

Geburtstagskreativität

oder: Männo, ich mag aber keine Schwarzwälder Kirsch


Ja, genauso ist es. ICH MAG KEINE Schwarzwälder Kirsch.
Warum ? Wenn ich ehrlich bin....keine Ahnung.
Wann ich das letzte Mal eine probiert habe? Paaah, das weiß ich noch ganz genau!
Zu meinen Tagen, als ich noch in Paris war, hat mich meine polnische Freundin immer mit allerhand polnischen Spezialitäten durchgefüttert. Auch mit Kuchen.
Es gab durchaus Tage, an denen ich mehr polnisch als französisch gelernt habe (nun gut, ersteres habe ich mangels ständigen Gebrauchs fast vollständig vergessen). Dann kam die Frage, was es denn in Deutschland so für leckere Torten, was denn so typisch "Deutsch" sei.....
Damals, also, vor ewig langer Zeit hatte ich noch nichts mit Backen am Hut....und außer Schwarzwälder Kirsch ist mir auch nicht wirklich was eingefallen. Nun denn, zum Glück gab es "Le Stübli"...mitten in Paris, ein kleines Lädchen mit deutschem Gebäck...hat was,oder?
Also, wir dorthin und es wurde eine Runde Kuchen nach der anderen "geschmissen"....angefangen mit Schwarzwälder Kirsch. Ich hatte dann noch Plunderteilchen bestellt und ein total entsetztes Gesicht zur Antwort bekommen....
Totale Stille im Raum .
*rotwerd* dann hatte ich die Idee und verbesserte mich mit "Deux Plündäär" und voilà....alles gut!

Das war meine letzte enge Begegnung mit Schwarzwälder Kirsch. Wer also gerne mal in Paris auf Stippvisite gehen will, dem sei das Le Stübli, 11. Rue Poncelet, 75017 Paris zu empfehlen. Die ganze Rue Poncelet ist ein Besuch wert, denn dort gibt es einen Straßenmarkt, der nicht unbedingt von zahllosen Touris besucht wird.

So, wie komme ich jetzt zum eigentlichen Thema? Ach ja, Geburtstag steht vor der Tür, Geburtstagskind mag total gerne Schwarzwälder Kirsch.
Wenn ich was aber nicht mag und soll das dann machen...dann mache ich das nicht gerne, weil ich nicht wissen kann, wies schmecken soll, weil ich es ja nicht mag, nur der andere eben.
Also habe ich mich an ein Rezept erinnert, welches mal eine liebe Kollegin zum Geburtstag gemacht hat, im Netz gestöbert und dann in die Tat umgesetzt.

Gefallen haben mir die kleinen schwimmenden Schweinchen, die im Netz kursieren ja schon lange, jetzt hatte ich Gelegenheit:




Dadurch, dass mein Kuchen Kirschen enthielt, brauchte ich keinen Schlamm "improvisieren" und einfach flüssige Schokolade drübergießen.
Der Kuchen ist sehr schnell gemacht, nur, er muss halt- am besten über Nacht - ziehen.


Hier das Rezept für den kreativeren Schwarzwälder Kirsch (Zwieback-Nutella-Kirsch-Kuchen):

Du brauchst:

12 Zwieback
220g Nutella
265g Frischkäse
1 EL Milch
1Tasse Puderzucker
100g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
2,5 Becher Sahne
2-3 Päckchen Sahnesteif
Vanillezucker
2 Gläser Schattenmorellen 
2 Päckchen roter Tortenguss
250 ml Wasser

für die Deko:

250g Zartbitterschokolade
3 Packungen KitKat

Schweinchen:

Fondant, Ersatzweise Marzipan 
Lebensmittelfarbe



Als erstes die Schattenmorellen abtropfen lassen ,die Flüssigkeit auffangen und bei Seite stellen

1.Dann die Zwieback zerbröseln (am besten in einen Gefrierbeutel und dann mit dem Nudelholz bearbeiten)
Die Brösel mit der Nutella vermengen und die Masse auf den Boden einer Springform andrücken.

2. Den Frischkäse mit dem Puderzucker vermengen, den EL Milch hinzu, glattrühren und auf den Boden verteilen.

3. Die Nüsse darauf verteilen

4. Sahne mit dem Vanillezucker und Sahnesteif  steifschlagen und in die Springform füllen. Dann in den Kühlschrank.

5. Zwischenzeitlich müssten die Kirschen abgetropft sein, dann also den Tortenguss mit einem Päckchen, 250ml Wasser und 250 ml Kirschsaft/-flüssigkeit nach Anleitung herstellen, nach ein Paar Minuten die Kirschen hinzufügen und ggf das zweite Päckchen Tortenguss hinzu.
Umfüllen und richtig gut erkalten lassen! 

6. Dann auf dien Kuchen und wieder ....am Besten über Nacht in den Kühlschrank.

7.Vor dem Servieren aus der Springforrm lösen, Schokolade schmelzen und über die Kirschen geben

8. Den Rand mit KitKat verzieren und mit einem Schlüppken zusammenbinden

9. Deko ( Schweinepopos) aus Fondant oder Marzipan herstellen.
Ich habe sie aus normalem und Schokoladenfondant gemacht.

Und dann: HAPPY BIRTHDAY!!!...dauert bestimmt nicht lange, bis ein Stück Kuchen auf dem TELLER landet :-)


Das aktuelle und schönste Foto zum Einrahmen habe ich dann auch geknipst:





In diesem Sinne lege ich mich jetzt auf Soffffffa und wünsche einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche, hoffentlich mit ganz viel "SCHWEIN".






Kommentare:

  1. Wahnsinn - voll süß diese Schweine-Schwarzwälder-Torte!
    Die Schweinepopöchen samt Ringelschwänzchen hast du perfekt hingekriegt. Silvia, deine Leckereien sind allesamt bezaubernd!

    Lg. Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kathrin, ich werde ja ganz rot!!!

      Löschen
  2. Na da hast Du Dich ja mal wieder selbst übertroffen! :)
    Ich mag schon Schwarzwälder-Kirsch und zwar sehr, aber Deine Version finde ich fast besser :)
    Glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) Freut mich, dass es Dir so zusagt!!!!
      LG Silvia

      Löschen
  3. coole idee :) ich mag auch keine typische Schwarzwälderkirsch-Torte :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, da bin ich aber froh, dass ich da nicht so alleine stehe :-)
      LG und einen schönen Sonntag noch!! Silvia

      Löschen