Donnerstag, 17. Mai 2012

Etwas anderer Besuch in GB

Jaaaa, es gibt so Tage.....an denen ich nicht an diese kleinene panierten Fischbarren vorbeigehen kann und gaaaaanz doll Hunger verspüre...auf ein Fischbrötchen, auf einen vollen TELLER dieser Stäbchen, wo nur noch Platz für einen (großen) Klecks Ketchup ist oder mit Reis und selbstgemachter Tomatensoße....jaaaaa, dann sage ich nicht NEIN zu dieser bööösen blauen Verpackung, die dann sehr zielgenau *verstehegarnichtwarum*den Weg in den Einkaufswagen findet....

Gestern aber habe ich einen neuen unschlagbaren Teampartner gefunden:

Die Süßkartoffel

 (entfernt verwandt mit der Kartoffel und im Ursprung in Lateinamerika beheimatet....alle lateinamerikanischen Hochkulturen kannten sie schon und haben mit ihr gearbeitet...Wahnsinn.
Ich glaube, das nennt man Bildungslücke... mehr Info zur Süßkartoffel findet ihr hier)


Sicherlich schon das ein oder andere Mal probiert, aber wissentlich gekauft...nöööö, da bin ich ehrlich!

Da dachte ich: Es gibt heute FISH & CRISPS oder WIR BESUCHEN TANTE LISBETH!

Selbstgemachte Crisps, jawoll!!!

Und das geht denkbar einfach und ist seeeeehr lecker!!!


Arme hoch:

Backofen auf 190° vorheizen

Die Kartoffel(n) schälen und mit dem Sparschäler in dünne Scheibchen schneiden



Mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach Menge 1-2 EL Öl (ich habe Sonnenblumenöl genommen) hinzufügen und schön (mit den Händen) vermengen.  Dann auf einem Backblech verteilen, ggf. nachwürzen.
Achtung, das Öl sollte nicht auf den Scheibchen "liegen", es muss gut vermengt sein, sonst wird das Scheibchen nicht knusprig.



So, nun ab in den Ofen, für- je nach Ofen 8-10 Minuten, dann umdrehen und dann nochmal für 8-10 Minuten. Bleibt in der Nähe des Ofens, aus Erfahrung (jaja, alles geschehen) geb ich gerne weiter, dass es relativ schnell geht, dass die Chrisps/ Chips dunkel (schwärzlich) werden.



Hmmmh, zusammen mit Feldsalat und meinen heißersehnten Fischchen (jaaa, es passiert ja auch nicht sooooooo oft) der neue "Look" meines TELLERS und....lecker!!!

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Chrisps/Chips weg waren, bevor ich angefangen hatte den Fisch und Salat zu essen :-)

Bloß, wenn man schon zu Besuch bei Tante Lisbeth ist, sollte man ihr Nationalgetränk auch nicht vergessen:




Dem genauen Betrachter fällt auf, dass...?...Ja, genau, der Teebeutel ist selfmade und, man mag es nicht glauben, ich habe heute Nadel und Faden in der Hand gehabt um ihn selber zu NÄHEN (etwas, womit man mich eigentlich jagen kann... brrrh). Drin war ganz herrlich duftender und noch besser schmeckender Bärenkräutertee (not very british but I was amused).

Eine kleine Anleitung dazu folgt.

Und, was fällt dem genauen Betrachter noch auf ?

Well, have a nice day!
Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen