Freitag, 11. Mai 2012

Apfelcupcake ohne Apfel

....aber totaaal apfelig und lecker!!

Eigentlich ist keine Apfelzeit, seitdem ich in Madrid an so vielen kandieten Äpfeln vorbeigelaufen bin, habe ich das Bild aus dem Buch  "What´s new ,cupcake?" für diese tollen Äpfel nicht aus dem Kopf bekommen.

Momentan läuft grade das Projekt Muttertag auf Hochtouren und es blieb noch etwas Teig für ein paar Cupcakes übrig. Deshalb kann ich jetzt hier kein Rezept posten, aber es eignet sich jedes Cupcakerezept.


Gebraucht werden:

Farbiger Zucker
Kaubonbons (Blätter und Stiel)
Minidoughnuts
Cupcake(s)
Frosting

Den farbigen Zucker kann man recht schnell herstellen, indem Zucker mit Pastenfarbe vermischt wird.

Für das Frosting habe ich mich heute für eine Zitronenbuttercreme entschieden, die ich aus diversen "Resten" des Muttertagmarathons übrig hatte.


Also dann:

Minidoughnuts teilen und mit etwas Frosting auf dem Cupcake befestigen






Danach das Frosting um den Cupcake herum verteilen, sodass eine apfelähnliche Form entsteht.
Dann mit dem farbigen Zucker bestreuen und mit Kaubonbons (ich habe den Mix von denen,
die mit dem M anfangen und mit dem M aufhören gekauft und muss sagen, ich habe schon IMMER gewusst, dass die viel besser zum Kneten und Formen geeignet sind als auf und schnell ab in den Mund....das geht hinterher auch noch! Man kann wirklich shön mit ihnen modellieren, zwar etwas klebrig, aber, so muss es ja auch sein, oder?...) den Stiel und die Blätter gestalten, "feststecken" und (fast) fertig:



Meine Cupcakeförmchen waren gelb, ich hatte keine roten zur Hand, sodass ich mit Seidenpapier (ich glaube es nennt sich so)  Manschetten improvisiert habe.



Guten Hunger und ein schönes Wochenende!

....ich bin total begeistert......tssssst.....Kaubonbons.....ich glaub ich bin bekennender Fan!!! :-)

LG Silvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen